Preise ohne MwSt.
(für Geschäftskunden)

inkl. MwSt. anzeigen





Im Warenkorb

- leer -

Private Cloud & NAS-Systeme > NISC-2000 iSCSI/ NAS Server

NISC-2000 iSCSI/ NAS Server

The Next
Logical Step
NISC-2000 iSCSI/ NAS Server
Vergrößern
  • Intel Xeon Quad-Core CPU
  • 4GB Cache bis 1TB SATA HDD/SSDn intern einsetzbar
  • AES 256bit RAID Volume Encryption
  • 6x USB2.0, 2x USB3.0, 1x eSATA
  • 2x Gbit, Option: 1x10GBit
  • 440 x 89 x 662, 2HE Rackmount; 26,39kg
  • Unterstützung für Windows Active Directory, External LDAP, NIS, Quota; unterstützt Microsoft Block Level Access
  • Optionen: 10GBit Anschluss
> Konfigurieren & Bestellen
> Vergleichen
> Datenblatt PDF
> Downloads
Konfigurieren und Bestellen Konfigurieren & Bestellen
ab € 3.650,- zzgl. MwSt.
€ 4.343,50 inkl. MwSt.
19" Bauweise; Intel Xeon Quad-Core CPU; 12 bis 16xSAS/SATA Festplatten, extern erweiterbar; RAID 0, 1, 5, 6, 10, 50,60, JBOD
Ohne Festplatten
Konfiguration ändern
oder
diese Basisausstattung
in den Warenkorb
Menge  

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

NISC-2000 iSCSI/ NAS Server

Das NISC-2000 iSCSI/NAS-System mit 6Gbit/s SAS/SATA Festplattentechnologie, Unterstützung von 3TB Festplatten und EXT4 Filesystem unterstützt nicht nur iSCSI-Initiatoren, sondern ist ebenfalls als NAS-System einsetzbar. Durch die Fähigkeit Festplattenvolumes mit 256bit zu verschlüsseln und Festplatten mit sicherem RAID-Level 6 zu betreiben, ist das System ideal für kleine und mittlere Unternehmen geeignet.

Hohe Kapazität bei maximaler Flexibilität

Das NASdeluxe-System bietet mit 16x 3TB Festplatten bestückt eine Kapazität von bis zu 48TB in einem Gehäuse, die durch eSATA- und USB 3.0/USB 2.0 -Anschlüsse mit externen Festplatten erweitert werden kann. Dabei lässt sich der Speicher mit Thin-Provisioning bedarfsgerecht an professionelle Anwendungen anpassen.

Die FTP-Server-Funktion kann über kostenlose Dienste, wie z. B. DynDNS, Daten im Internet bereitstellen. Dabei sind die Parameter und die Kapazität welche für FTP genutzt werden sollen über das GUI einstellbar.

Zudem kann ein USB-Drucker angeschlossen werden, der dann im ganzen Netzwerk zur Verfügung steht. Mit Modulen lässt sich die Funktionalität des Systems nachträglich erweitern.